aktueller Tischplan                   Reservierung   

 

 

 

 

Anfahrt zum Vereinsgelände

Anfahrt mit Google Maps berechnenHier können Sie die Anfahrt zum Gelände des VFR berechnen. Alternativ finden Sie die Trainingsorte und -zeiten der einzelnen Abteilungen hier »

Fehlheim setzt Ausrufezeichen

Fußball-Gruppenliga: Weinbach-Truppe fertigt die TSG Messel mit 4:0 ab / Dominik Meissners Doppelschlag in der Schlussphase

Fehlheim. Das war ein Einstand nach Maß für den VfR Fehlheim in der Fußball-Gruppenliga. Der Aufsteiger ließ am Samstag der TSG Messel nicht den Hauch einer Chance und siegte hochverdient 4:0 (1:0). Vor allem in der zweiten Hälfte beeindruckten die Gastgeber durch schnelles und variables Spiel.

Click here to find out more!

"Ich denke, dass unser Sieg verdient ist. Wir haben nur einige Möglichkeiten des Gegners zugelassen und unsere genutzt. Allerdings war auch noch vieles holprig. Wir haben leichte Fehler gemacht und müssen läuferisch noch einen Zahn zulegen. Dies lag auch an der Witterung, die es nicht zuließ, permanent Druck zu machen", sah VfR-Trainer Martin Weinbach trotz des klaren Erfolges noch Verbesserungsmöglichkeiten.

Immerhin standen sechs Neuzugänge in der Startformation. Von denen imponierten vor allem der Hessenliga-erfahrene Ungar Krisztian Müller, der als Stabilisator der Fehlheimer Innenverteidigung seine ganze Erfahrung in die Waagschale warf, sowie die Offensivkräfte Florian Frölich und Nils Thobe. Für die spektakulären Momente dieser einseitigen Partie sorgte indes Dennis Meissner per Doppelschlag.

Das 1:0 während einer ausgeglichen verlaufenden Anfangsviertelstunde gelang Andreas Wolfenstetter nach Frölichs mustergültiger Vorarbeit (9.). Nach einem Frölich-Freistoß setzte Janis Breuer den Ball nur knapp am rechten Tordreieck vorbei (17.). Die erste Chance für Messel ließ Eckhardt aus, als er am wenig geprüften VfR-Torhüter Maas scheiterte (19.). Mike Böhm setzte das Spielgerät völlig frei neben das TSG-Gehäuse (43.). "Unsere 1:0-Führung geht in Ordnung, doch Messel hat schnelle Leute und ist bei Kontern gefährlich", urteilte VfR-Vorsitzender Robin Loew Albrecht.

Fehlheim diktierte auch nach Wiederanpfiff das Geschehen. Frölich gelang per Freistoß aus 25 Metern das 2:0 - und damit die Vorentscheidung (60.). Das Anschlusstor verpasste TSG-Angreifer Galinski (64.). In Minute 84 steuerte Thobe alleine auf das Gäste-Tor zu, doch Messels Torhüter Vorraro lenkte den Ball an die Latte. Dann kamen die tollen drei Minuten von Dennis Meissner, der mit Flachschuss zum 3:0 traf (87.) und Böhms zentimetergenaues Zuspiel zum 4:0 nutzte (90.).

VfR Fehlheim: Maas - Vollrath (82. John), Emig, Müller, Wolfenstetter, Melzer, Gencer (74. Hölzel), Frölich (79. Meissner), Breuer, Thobe, Böhm.

Tore: 1:0 Wolfenstetter (9.), 2:0 Frölich (60.), 3:0, 4:0 Meissner (87., 90.). - Schiedsrichter: Gugel (Bischofsheim). - Zuschauer: 130. - Beste VfR-Spieler: Emig, Müller, Wolfenstetter, Meissner. rs

Mehmet Gencer hat hier den Ball fest im Blick. Sein VfR Fehlheim gewann das Auftaktspiel der Gruppenliga Darmstadt mit 4:0 gegen die TSG Messel.

hallo
ms-consult LA CONCEPT Autohaus Lotz KG